Ausflüge

Stift Reichersberg
Stift Reichersberg

Bad Füssing der beliebteste Kurort Europas bietet Ihnen viele Möglichkeiten Ihre Freizeit vor Ort oder mit Ausflügen um die Region zu gestalten. Von Thermenbesuchen, Schiffahrten bis zu Ausflügen nach Passau oder Oberösterreich ist hier für jeden etwas geboten. Bayerische Tradition und harmonisches Gemeindeleben können Sie in Bad Füssings Ortsteilen - Aigen am Inn, Egglfing, Gögging, Riedenburg, Safferstetten und Würding erleben. Auch für Ausflüge mit den Rad sind Sie hier genau richtig. In Bad Füssing finden Sie tolle Radtouren durch idyllische Fluss-Auen, Wälder und Naturschutzgebiete - wie das Europareservat unterer Inn. Für größere Radtouren bieten sich direkte Anschlüsse an den Donauradweg von Passau nach Wien und auch an den Inntal-, den Rottal- und den Römerradweg. Auch die Kultur kommt hier nicht zu kurz. Viele Museen in der Umgebung bieten Ihnen von großen Ausstellungen bis zum Schnaps-Museum interessante Ausflugsziele. Für Tierliebhaber ist der Bärenpark oder der Sternenhof in Haid genau das Richtige, hier können Sie Tiere hautnah erleben. Nur wenige Kurorte in Deutschland können ein solch vielfältiges Spektrum an Sport- und Freizeitmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Open-Air-Veranstaltungen bieten. Worauf warten Sie? Erkunden Sie Bad Füssing und Umgebung....

Faszinierend

 

Die Dreiflüsse-Stadt Passau (Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz am Dreiflüsseeck) präsentiert sich von ihrer besten Seite. In nur 30 Autominuten von Bad Füssing erreichen Sie die italienisch anmutende Universitätsstadt. Auch per Bahn oder Bus können Sie bequem anreisen. Kulturell hat Passau jede Menge zu bieten: zahlreiche Museen und Galerien, St. Stephansdom, Stadttheater und das Rathaus mit Rathaussälen. Eine Schifffahrt bietet sich an, ebenso eine Führung mit dem Stadtfuchs. Sehenswert für jung und alt ist die Altstadt, mit den verwinkelten Gässchen und den schmucken Häuserfassaden. Wenn Sie Ende August/Anfang September oder Ende April/Anfang Mai in Passau sind, empfiehlt sich ein Besuch der Mai- oder Herbstdult. Weithin bekannt sind die urigen Wirtshäuser sowie die gehobene, vitale Gastronomie, die gemütlichen Cafés und die modernen Kneipen. Auch dem Shopping-Vergnügen steht durch gut sortierte Fachgeschäfte in der Fußgängerzone sowie der in 2008 eröffneten Stadtgalerie nichts im Wege.

>>www.passau.de

Die Barockstadt Schärding - nur knapp 20 Kilometer von Bad Füssing entfernt - wird Ihnen gefallen. Die beeindruckende barocke Architektur der Silberzeile, der vorbei fließende Inn und nicht zuletzt die Herzlichkeit der Menschen machen Schärding zu einem erstklassigen Ausflugsziel. Kapitän Schaurecker nimmt Sie mit auf eine Schifffahrt auf dem Inn, die sieben Weltwunder der Antike sind zu bestaunen und verschiedene Themen-Stadtführungen warten auf Sie. Genießen Sie die hervorragende Gastronomie und die zahlreichen Veranstaltungen in der Barockstadt.
>>www.schaerding.at

Wie nur wenige andere Klöster kann das Stift auf über 900 Jahre Bestehen zurückblicken. Seit 50 Jahren bieten der Augustinisaal, die Stiftskirche und seit 2004 das Veranstaltungszentrum den geeigneten Rahmen für den Reichersberger Sommer. Konzerte, Gottesdienste, Ausstellungen, Lesungen und der weithin bekannte Kloster- und Kunsthandwerksmarkt finden hier statt. Im Bildungs- und Kongresszentrum ist die Teilnahme an verschiedenen Seminaren möglich, das Programm finden Sie im Internet.

 

Nutzen Sie den unvergleichlichen Rahmen des Stifts für Ihre Firmenveranstaltung, Seminare und familiäre Festlichkeiten.

Im Stift stehen Ihnen gut ausgestattete Zimmer zur Verfügung; Sie können wählen zwischen Übernachtung mit Frühstück, Halb- oder Vollpension.

 

Im Klosterladen finden Sie gesunde Nahrungsmittel, Weine, Liköre und Edelbrände aus eigener Erzeugung, Bücher und besondere Souvenirs. Der Laden ist geöffnet von Dienstag bis Freitag 11-17, samstags, sonntags und feiertags 12-17 Uhr. Am Montag, an Allerheiligen (1.11.), an Maria Empfängnis (8.12.) sowie am Christtag (25.12.) ist geschlossen.

Als besondere Attraktion stellt sich die Vinothek dar. In den historischen Kellerräumen, mit ca. 350 Jahre altem Gewölbe, können Sie Weine, Liköre, Edelbrände, Sekt, Essig, Öle, handgeschöpfte Schokolade, Kürbiskerne und vieles mehr kaufen.

Im Bräustüberl des Stifts stehen schmackhafte Gerichte aus der Innviertler Region auf der Speisekarte. Das Stüberl ist bis Ende September geöffnet, am Montag ist Ruhetag.

 

Die Augustiner-Chorherren des Stifts laden Sie gerne ein, die Klostergottesdienste (Chorgebet) mit zu feiern. An großen Feiertagen sowie in den Sommermonaten ist die Stiftskirche gewöhnlich öffentlich zugänglich, in den Wintermonaten nach Vereinbarung.

Eine Besichtigung des Stifts ist täglich um 15 Uhr (Ostern bis Allerheiligen), sonst mittwochs und sonntags möglich; für Gruppen nur gegen Anmeldung. Sie sehen die Kirche, den Kreuzgang und die Bibliothek - Spenden zugunsten der Erhaltung des Stifts sind erwünscht.

Der neu gestaltete Herrengarten sorgt für Ruhe und Einkehr. Bis heute ist der barocke Stiftsgarten in seinen Grundzügen und mit der Hainbuchenallee und dem zentralen Kreuzweg erhalten geblieben. Im Zuge der Renovierung des Gartens wurde der Brunnen in seiner Ausführung und seinen Proportionen der barocken Anlage angepasst. Rund um den Brunnen wurden Rosenbeete in barocker Form angeordnet. Es wurde darauf geachtet, dass duftende Rosensorten und Kräuter gepflanzt werden - erleben Sie den leichten Duft, der durch den Herrengarten zieht.

>>www.stift-reichersberg.at

Von 1200 bis 1400 Stadtgerichtsgefängnis - diente seit 1331 als Wohnung des Nachrichters - des Scharfrichters. Der früher so düstere Bau dient ab 1861 der Donaudampfschifffahrtsgesellschaft und bietet danach der Werkstätte Josef Pärtls Raum. Was anderswo seit den 20er-Jahren als selbstverständlich gilt, nämlich Kunst im beschränkten Rahmen aber im besonderen Milieu eines Kellerlokals bzw. eines Cafés zu bieten, ist hier seit 1977 Wirklichkeit. Café und Restaurant entsprechen dem Stil der Jahrhundertwende und werden dementsprechend eingerichtet. So entsteht eine Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre mit dem leicht morbiden Ambiente alter Gefängnismauern.